09.04.2019: Grosse Zeiten: Filme aus der FVCBW-Clubchronik

Jung, dynamisch, der Filmclub aus der Kulturmetropole Baden-Wettingen!

(Ernst Stappung in der Chronik 30 Jahre Filmclub Baden-Wettingen)

 

…so selbstbewusst sah sich der FVCBW vor fast 30 Jahren:

 

In diese stolzen Pionierzeiten wurden wir von Walter Hugentobler zurückgeführt. Mit grossem Interesse haben sich die 15 Anwesenden auf eine kleine Zeitreise unserer bald sechzig jährigen Clubgeschichte mitnehmen lassen.

 

Neben der Filmchronik 40 Jahre Filmclub Baden-Wettingen, welcher die Zeit von 1960-2000 abdeckte, ist auch der Film Nur 48-Stunden gezeigt worden, welcher die vielfältigen Vorbereitungsarbeiten für das Zentralschweizerische Film- und Videofestival in Baden und das grosse Engagement der damaligen Clubmitglieder filmisch nachzeichnet. 

 

Beispiele dafür hierfür sind 

1974   Regionaler Wettbewerb im Kino Royal Baden 

1977   Offizieller Film zur Badenfahrt

1979   Schweizer Amateurfilm Tage des BSFA

          Film-und Foto Flohmarkt in Baden (jedes Jahr bis 2007 wiederholt im Tägerhard Wettingen)

1980  Filmfestival der UNICA im Kino Royal

1987  Grand Prix Objektiv Wettbewerb der SBG

1990  Regionaler Wettbewerb im Stadtcasino Baden

 

Die kreativen Kurzfilme Metamorphose und Eumig, beide von Peter Tschupp im Jahr 1976 gedreht, zeigten einen von Ideen sprudelnden Autoren und führte zu manchem Lacher.

 

Ganz gross kamen natürlich die beiden international erfolgreichen Filme unseres Clubs an:

 

Nachts zwischen zwölf und eins von Peter Tschupp,1965 

        Dieser fantastische Filme ist eine hervorragend umgesetzte Filmideen mit viel Kraft und Liebe              zum filmischen Handwerk.

 

Wie viel Erde braucht der Mensch von Heinz Rauch u.a.,1979

 Dies war der filmische Höhepunkt des Abends, ein filmisches und schauspielerisches     Meisterwerk und die hohe Kunst des Amateurfilmens!

 Es wurde beschlossen, das Original des Films zu suchen und auf dem aktuellen Stand der   Technik neu zu digitalisieren.

 

 

Das Stöbern in der FVCBW-Chronik hat sich gelohnt. Es war, wie angekündet, ein schöner interessanter, vielseitiger und nostalgischer Clubabend, ein Abend zum Erinnern, Staune, Entdecke und Geniessen! Was wäre ein Filmclub ohne seine Erinnerungen. Alle haben gestaunt über die sehr guten Filme und waren begeistert von dem Ideenreichtum und der Kreativität der damaligen Protagonisten.

 

Text:               Peter Uboldi, Eckhard Meyer

Fotos:            Uwe Haensse

Bearbeitung: Peter Uboldi