11.06.2019: Mit Leichtgewichten filmen

 

Immer mehr Hobby-Fotografen und Filmer geben Ihren altgedienten Camcorder, resp. ihre Systemkamera, Bridgekamera oder DSLR auf.

 

Anscheinend kann man mit den neuen, kleinen, leichten und flexibel einsetzbaren Aufnahmeeinrichtungen ausreichend gute Ergebnisse auch mit kleinen Aufnahmesensoren erzielen.

 

Smartphones sind heute die am meisten gezückten Kameras – egal ob es um Foto oder Videoaufnahmen geht. Dazu versprechen Einhand-Gimbals eine perfekte Stabilisierung. Dennoch bleiben sie ein Kamera-Kompromiss, bei dem gerade engagierte Filmer die Nase rümpfen. Doch in der Realtität können sich selbst Profis kaum noch um diese Kameras herumdrücken.

 

Aber auch andere Leichtgewichte wie Osmo Pocket, GoPro, um nur zwei zu nennen, werben damit, jedes Erlebnis als stabilisiertes Video in 4K-Qualität ganz einfach festhalten und es in Sekundenschnelle mit Freunden und der ganzen Welt teilen zu können.

 

Wie gut das tatsächlich im Amateur-Videoalltag funktioniert, welche Hürden es zu überwinden gilt und was für Kniffe man beherrschen sollte, darüber wir an diesem Clubabend von Anwendern berichtet und diskutiert.

 

 

Verpasse diesen Abend nicht, denn Du könntest der Nächste sein, der eine solche Kamera nutzen möchte!

 

Peter